Krankenhausmanagement

Die Gesamtkosten der Krankenhäuser beliefen sich im Jahr 2011 auf 83,4 Milliarden Euro – rund 30% der gesamten Gesundheitsausgaben. Klar, dass da nicht immer alles richtig läuft. Durch Retaxierung im Rahmen des Fallmanagements kommt es in ca. 35% der beanstandeten Fälle zu Rückzahlungen durch das Krankenhaus. Von der Einzelfallsteuerung bestimmter Krankheitsbilder profitierten aber auch die Versicherten und Krankenhäuser in Form besserer Serviceleistungen der Kassen und einer Optimierung eigener Geschäftsprozesse.

 

Fallauswahl

Die richtige Fallauswahl ist entscheidend für die Erreichung strategischer und finanzieller Ziele. Vor Ort prüfen wir mit Ihnen gemeinsam, wie die Fallauswahl in Verbindung mit ihren Zielen optimiert werden kann. Dazu betrachten wir das Gesamtfallspektrum im stationären Sektor, typische Fallkonstrukte wie z.B. Kurzlieger, ambulantes Potential, Beurlaubungen, Wiederaufnahmen, die Prüfquote, die Anzahl der erfolgreichen bzw. nicht erfolgreichen Fallvorlagen beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK), die Anzahl der Einspruchsverfahren der Krankenhäuser sowie die einschlägigen Klagefälle.

 

Auswertung der MDK-Fälle - Maßnahmen und Strategieerarbeitung

Sie haben sich schon intensiv mit der Steuerung der MDK-Vorlagen beschäftigt? Dann helfen wir Ihnen, die Ergebnisse ihrer Arbeit zu einer Strategie zu verdichten. Dazu sichten wir zunächst mit Ihnen gemeinsam die Ergebnisse, setzen diese in Beziehung zu ihren Zielen, ermitteln ggf. weitere Potentiale und betrachten die Ergebnisse unter dem Aspekt von Aufwand und Nutzen.

 

Individuelle Schulungen Ihrer MitarbeiterInnnen zu medizinischen Sachverhalten

Die Halbwertzeit medizinischen Fachwissens beträgt heute nur noch ca. 5 Jahre, das heißt nichts anderes, als dass nach 5 Jahren die Hälfte des medizinischen Wissens komplett überholt ist. Gerade medizinisches Wissen ist jedoch ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit Ihrer MitarbeiterInnen um einen Leistungsfall beurteilen und steuern zu können. Hier können wir ihre Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter durch Schulungen zu medizinischen Sachverhalten unterstützen und ihnen die Unsicherheit im Umgang mit Leistungserbringern und Versicherten nehmen.  Auf Wunsch können auch anhand komplexer MDK-Gutachten medizinische Sachverhalte erläutert werden. Im Rahmen eines Vorgesprächs klären wir Ihren individuellen Bedarf und schulen Ihre MitarbeiterInnen vor Ort.

 

Aufbau und Optimierung Ihres Fachbereichscontrollings „Krankenhausversorgung“

Der Krankenhausbereich zeichnet in der Regel ca. für ein Drittel der Leistungsausgaben einer Kasse verantwortlich. Wir unterstützen Sie anhand ihrer individuellen Zielvorgaben  im Aufbau eines Controllings bzw. führen ein Review ihres bestehenden Controllings durch. Dazu gehen wir die Kennzahlen mit Ihnen durch und definieren Toleranzen, Frühwarnindikatoren sowie  Gefahrenbereiche. Gemeinsam mit Ihnen schauen wir uns sowohl finanzielle als auch inhaltliche Aspekte und Entwicklungen im Zeitverlauf an und entwickeln daraus Szenarien die Sie in Form von Prüfregeln und Arbeitsanweisungen an die MitarbeiterInnen weitergeben können.

 

Kontakt:

Frau Martina Kuckelmann
Principal Consultant
Tel. 0711-46053935
Fax 0711-46053939
Mobil 0177-7370490

KAPS von 3M


3M

Die Krankenhausabrechnungen von über 62 Mio. Versicherten werden durch über 100 Krankenkassen und Dienstleister über KAPS von 3M bearbeitet. Die Berater der Living Business AG unterstützen, beraten und schulen Sie bei der Umstellung auf 3M KAPS 21c.

Einführung 3M KAPS Suite

  • Ist-Analyse in Interessentenkassen
  • Produktschulung bei Test- und Echtbetrieb
  • mind. 2 Reviews zur Anwendungs- und Prozessoptimierung nach Lizenzierung

Umstellung auf 3M KAPS 21c

Kaps Suite

  • Organisation und Abstimmung zwischen 3M-Kunde und BITMARCK im Projekt
  • Produktpräsentation und Demonstration im Testsystem
  • Klärung aller Fragen vor Produktivgang
  • Reviews zur Anwendungs- und Prozessoptimierung

3M KAPS Zusatzmodule (z.B. MDK-Dialog)

  • Produktschulung im Test- und/oder Echtbetrieb
  • Review zur Anwendungs- bzw. Prozessoptimierung nach Lizenzierung

Fachberatung Krankenhausmanagement

  • G-DRG-System und PsychEntG
  • KH-Ambulanz (§§ 115b, 116b, 117-120 und 140 SGB V)
  • Produktschulung Regeleditor
  • Analyse und Controlling von Krankenhausfalldaten
  • Erfolgreiche Intervention und Rechnungsbeanstandung
  • Administration und Parametrisierung 3M KAPS
  • Elektronischer DTA in der PKV

Kontakt:

Frau Martina Kuckelmann
Principal Consultant
Tel. 0711-46053935
Fax 0711-46053939
Mobil 0177-7370490
Bundesweit kontinuierlich steigende Prüfquoten des MDK – von mittlerweile deutlich über 20 Prozent der abgerechneten Fälle* - führen zu immer größeren Aufwänden im Medizin-controlling. Suchen und kopieren der Fallakte, drucken aus dem DMS, manuelles zusammen-stellen der Unterlagen, ggf. erneutes einscannen, papierhafter Versand und die manuelle Erfassung in Überwachungstools gehören mit der 3D centrexX® der Vergangenheit an.

Verbindende Datendrehscheibe ohne Schnittstellen

3D centrexX steht für die Digitale Daten Distribution innerhalb sicherer und datenschutzkonformer Kommunikationsdienste (z.B. KV-Safenet) mittels verschlüsselter Punkt zu Punkt VPN-verbindung. Mit der 3D centrexmüssen keine eigenen Systeme für den Anwender geschaffen werden. Mit der verbindenden Datendrehscheibe vernetzen sie Ihre vorhandenen Softwarekomponenten. Die 3D centrexX arbeitet auf Wunsch sogar schnittstellenfrei. Teure IT-Projekte und Implementierungsaufwände entfallen.

Mit der 3D centrexX automatisieren Sie Ihren Posteingang, Ihren Postausgang, den Druck und Versand aus DMS-Systemen, die Zusammenstellung der Fallakten, die Datenerfassung und Verarbeitung und die Dokumentation in Überwachungstools Systembrüche entfallen.


3D centrexX® - Digitaler Aktenaustauch im MDK-Prozess

Die 3D centrexfügt sich ideal in Ihre vorhandenen Softwarearchitektur ein und verbindet die einzelnen Komponenten – über vorhandene Schnittstellen oder schnittstellenfrei über den Druck der notwendigen Informationen in die 3DX-Fallakte. Die so gedruckten Informationen liegen als voll auswertbare und recherchierbare Daten vor. Sie erleichtern sich damit die Suche nach notwendigen Informationen erheblich und vermeiden unnötige Doppelarbeiten.

Diese Daten bilden mit den Informationen aus der Empfänger-Datenbank die Grundlage für umfangreiche Automatisierungen. Automatisch wird je nach Empfänger die vorgegebene Zustellart ausgewählt – in die MDK-Cloud, per Mail, per Datensatz, Dateitransfer, Fax oder als portooptimierter Brief. Automatisch erfolgt die Vergabe eines qualifizierten Zeitstempels, die Ablage der MDK-Akte im elektronischen Archiv und die Statusänderung in Ihrem MDK-Management. Mithilfe der 3D centrexkönnen Sie weitere Regeln - basierend auf dem Dokumenteninhalt, z.B. die Generierung von Wiedervorlagen - selbst festlegen. 

 

Druckmenu aus KIS, DMS, AIS, …

Die 3D centrexX nutzt mit dem 3DX connector einen speziell entwickelten Druckertreiber, mit dem sämt-liche Primärdaten aus Druckaufträgen gewonnen werden. Damit wird eine schnittstellenfreie Möglich-keit für den Transport von digitalen Dokumenten-daten ohne Medienbrüche an die 3DX-Fallakte realisiert. 

Datenqualifizierung: Automatisierung durch selbsterstellte Regeln

Ein weiteres Feature der 3D centrexX ist der 3DX data assist. Mit ihm steuern Sie Ihre Arbeitsabläufe rundum das MDK-Management. Die Formularerkennung in Verbindung mit selbsterstellten Regeln ermöglicht die digitale Erkennung und den Transport von Dokumenten innerhalb einer heterogenen Systemlandschaft mit dem Ziel, automatisierte Workflows zu gestalten.



 

Scannen Sie direkt in die 3D centrexX:

Nicht alle Kliniken verfügen über ein DMS-System. Darüber hinaus liegen nicht immer alle Daten im eigenen KIS vor, sondern stehen nur als Papierdokument zur Verfügung. Auch hier kann die 3D centrexX helfen. Scannen Sie Ihre Unterlagen mit einen Netzwerkscanner einfach direkt in die 3D centrexX und stellen Sie dort Ihre MDK-Fallakte zusammen – elektronischer Versand und Ablage inklusive. 

 

      Vorteile der 3D centrexX® auf einen Blick

  • Signifikante Zeitersparnis durch Automatisierung und Volltextsuche
  • Einsparung von Druck-, Papier- und Portokosten
  • Rechtssichere Dokumentation des Versandes durch qualifizierten Zeitstempel
  • Schnittstellenfreiheit und Nutzung vorhandener Software-Komponenten
  • Höchste Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit
  • Kein Finanzrisiko durch nutzungsabhängige Entgelte
  • Nutzung der Technologie für andere Prozesse, z.B. Entlassmanagement oder Wiedervorlagen für med. oder kfm. Themen
  • Arbeitsvereinfachung z.B. durch automatische Wahl des richtigen Zustellweges je nach Empfänger
  • Vollständigkeit der Dokumentation und damit Erlössicherung
  • Abbildung von Workflows und Freigabeprozessen
  • Individualisierbarkeit für eigene Prozesse
  • Zukunftssicherheit für MDS Cloud
  • Sehr geringer Installationsaufwand
 

 

IT Fachberatung

 

Ihre Zufriedenheit mit unseren Leistungen steht bei uns an erster Stelle. Die Dienstleistungen unserer Berater und Projektmanager basieren auf internationalen Standards und Methoden. Je nach Art des Projekts kümmern wir uns um ein breites Spektrum von Aktivitäten. Wir analysieren Ihre aktuelle Situation, planen Lösungswege, setzen diese um und führen daran anschließend den kompletten Service aus.

Im Auftrag der BITMARCK wirkt die Living Business in den Umstellungsprojekten der Krankenkassen auf die neue Branchenlösung BITMARCK_21c|ng mit.

Unsere Fachberater und Projektleiter sind erfahrene Praktiker in der GKV. Mit unseren Erfahrungen sogen wir für eine optimale Gestaltung Ihrer Geschäftsprozesse und einer reibungslosen Einführung von BITMARCK_21c|ng.

Kontakt

LIVING BUSINESS AG
Humboldtstr. 30 - 32
70771 Leinfelden-Echterdingen
Fon +49 (0) 711 - 21 72 62 0
Fax +49 (0) 711 - 21 72 62 60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LIVING BUSINESS AG
Alt Salbke 6-10
39122 Magdeburg 

LIVING BUSINESS AG
Pfrundäckergasse 4
72336 Balingen

Google+   Xing

Die Living Business AG ist ausgezeichnet als: